"Unsere Mitarbeiter sind das wichtigste Kapital!" Ja, stimmt. Oft so gelesen und gehört. Bleibt die Frage: Woran genau merken Ihre MitarbeiterInnen, dass sie wichtig sind?

 

MitarbeiterInnen merken vor allen, dass sie wichtig sind, wenn sie persönlich gefragt und ernst genommen werden:

 

  • Was erwarten Sie von mir?
  • Was erwarten Sie vom Arbeitgeber?
  • Auch ich habe Erwartungen, nämlich...
  • ...

 

Man kann feststellen, dass Führungskräfte gern von Vertrauen sprechen, statt richtigerweise von Erwartungen. Nach Sprenger ist eine vertrauensvolle Beziehung grundsätzlich durch die gegenseitige Erwartung gekennzeichnet, "dass die mit der Beziehung eingegangene Abhängigkeit nicht einseitig ausgebeutet wird". Der psychologische Arbeitsvertrag ist  Vertrauen (Sprenger 2005, S.126).

 

Gerne erzähle ich Ihnen in einem persönlichen Gespräch mehr zum Anerkennenden Erwartungsaustausch.